Benefiz-Läufer begeistert in Berlin

arche-laufOsnabrück/Berlin. Beeindruckt und begeistert gab sich Jens Rauschen als Geschäftsführer der Hamm Reno Group beim Besuch der Arche in Berlin-Hellersdorf, als er in Gegenwart von Benefizläufer John McGurk die Spendensumme in Höhe von 100000 Euro an Bernd Siggelkow als Gründer und Chef des Kinderprojekts überreichte.

 Für die 19 Einrichtungen in Deutschland und damit gegen Kinderarmut macht sich die Firma Reno stark als Namenssponsor des Benefizlaufs 2015 über 2015 Kilometer durch Deutschland mit Start in München und Ziel in Berlin. „Und das ist noch nicht alles“, kündigte Rauschen an. „Wir planen unsere Kunden und Mitarbeiter durch zahlreiche Aktivitäten für das Projekt zu begeistern, um damit die Spendensumme zu erhöhen“.

Für jede Reno-Filiale, die das Team um McGurk beim Lauf ab dem 21. April über 14 Tage und 14 Nächte „anläuft“, verspricht der Schuh-Konzern zusätzlich eine Prämie. „Wir sind überzeugt von dem Projekt und froh ein Teil des Benefizlaufs zu sein“, bestätigte Rauschen. Der Osnabrücker machte sich in Berlin ein nachhaltiges Bild vom Einsatz des Kinder- und Jugendwerks über eine vollwertige warme Mahlzeit hinaus für Hausaufgabenhilfe, sinnvolle Freizeitgestaltungen, Sport und Musik sowie vor allem auch menschliche Wärme, die oftmals im eigentlichen Zuhause fehlt.

Jetzt wissen Rauschen und seine Mitstreiter umso mehr, dass jeder gespendete Euro hier gut investiert ist. Angetan von der Scheckübergabe war natürlich auch ein begeisterter Arche-Chef Siggelkow ebenso wie McGurk, der mit seinem Verein „Sportler 4 a childrens world“ bereits mitten in reichlich Planungen und konkreten Vorbereitungen für den längsten Benefizlauf steckt und sich durch die bisher größte Einzelspende in 20 Jahre Arche weiter motiviert sowie in seinem sozialen Engagement bestätigt fühlt.

Bild & Text: noz.de

Schreibe einen Kommentar