Sandman-Clip von „Wort-Ton“

wortton

Sphärische Sounds, melancholische Melodien, Streicher, 80er Jahre-Synths und dazu die Lyrics des Mannes hinter Wort-Ton: Das sind die Dinge, die die Musik von Wort-Ton, alias Sven Wendelmuth aus Wittenberge / Brandenburg ausmachen.

Schon viele Jahre schreibt der Musiker Gedichte, spielte in mehreren Bands. Dann lernte er mit Matthias Lasowski und Frank Eichwurzel die Betreiber des Studios BMK-Ost in Wittenberge kennen, wurde zum Studiomusiker innerhalb seiner Freizeit, unterstützte verschiedene Projekte.

„In einer ruhigeren Phase im Sommer kamen mir plötzlich vier Gedanken auf einmal“, sagt Sven W. „Du schreibst Gedichte, du machst Musik, du verehrst die Grand Dame des Dark-Wave Anne Clark – also versuche doch auf Deutsch, was sie in Englisch macht. Gedichte zu Musik zu sprechen.“
So entstanden seit Mitte August viele Lyric-Dark-Wave-Pop-Songs. Mehrere, interessante Kooperationsprojekte folgten: So mit Plastic-Autumn aus dem der Song „Eistraum“ hervorging. Oder jüngst mit „Wort-Ton“ Live-Keyboarder „Synthlabor“ mit dem Song „Der Aufbruch“. Außerdem machten tolle Musikerkollegen Remixe von Wort-Ton-Songs (siehe Wort-Ton-Remixe Unterseite)

 

Live hat Wort-Ton seine „Feuertaufe“ bestanden. Der erste Auftritt war Silvester 2009 auf einer Privatparty mit weiteren wundervollen Musikerkollegen. Und weitere Live-Sets folgten und werden folgen.
Derzeit arbeitet Wort-Ton an seinem ersten Album in Eigenregie. Neben 5 Songs aus dem Player wird es 8-9 ganz neue Songs geben. Das Erscheinen der Kleinstauflage von 100 realen Silberlingen ist für den 14.08.2010 geplant, genau zum ersten „Wort-Ton-Geburtstag“
Eingespielt wurden alle Songs im Tonstudio BMK-Ost in Wittenberge. Matthias Lasowski übernahm den Mix und stand mit technischem und musikalischen Rat zur Seite. Vielen Dank an dieser Stelle.

Quelle= myspace.com/wortton

Schreibe einen Kommentar